THE LOVE & PEACE REVUE

1969 – August. Das „Woodstock Music and Art Festival“ war ein Musikfestival, das noch heute als der musikalische Höhepunkt der Hippie-Bewegung in Amerika gilt. Auf dem Gelände einer Farm nähe Bethel im US-Staat New York, traten 32 Solisten und Musikgruppen aus den verschiedensten Musik-Richtungen wie Rock, Soul, Blues oder Folk und Jazz auf. Trotz der teilweise chaotischen Zustände, da anstatt der erwarteten 50 000 mehr als 400 000 Fans gekommen waren, blieb die Stimmung absolut friedlich. Das legendäre Festival mitten im umstrittenen Vietnamkrieg, verkörpert wie kein anderes den Mythos des „anderen“ Amerikas, des künstlerischen und friedliebenden Amerikas und umso mehr die schrille Ära der Hippies.  

 

Die „Love and Peace Revue“ bringt die Musik des Festivals und die Hits der Hippie-Bewegung auf die Bühne - passend zum 50-jährigen Jubiläums des Woodstock-Festivals. Komischen wie tragischen Momente, bis hin zum Ende der Unbeschwertheit, dem Rolling-Stones-Konzert in Altamont.

Das 17-köpfige Ensemble mit Erzähler, einer siebenköpfiger Band, Solisten, Darsteller und Tänzer. Die Revue bietet drei Stunden Musik pur mit den besten Songs aus jener irren Zeit um das Jahr 1969!